Friedrich-Fröbel-Schule

Wetzlar

Logo Fröbelschule

Überblick - allgemeine Infos

Die Friedrich-Fröbel-Schule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und einer Abteilung für körperliche und motorische Entwicklung. Schulträger ist der Lahn-Dill-Kreis. Das zuständige Schulamt befindet sich in Weilburg

Geschichte
1968 initiierte der Verein "Lebenshilfe" die Gründung einer Sonderschule für praktisch Bildbare Kinder, die in der ehemaligen Grundschule im Stadtteil Büblingshausen als dreiklassige Sonderschule für Praktisch Bildbare öffnete. Da die Schülerzahl stetig anstieg, wurde ein Schulneubau mit 12 Klassenräumen notwendig, der im Sommer 1984 in Wetzlar Blankenfeld bezogen werden konnte. 1985 folgte die Einrichtung einer Abteilung für Körperbehinderte. Weiter gestiegene Schülerzahlen machten im Schuljahr 2008/2009 den Anbau des Berufsorientierungsgebäudes mit weiteren 7 Klassenräumen notwendig.

Aktuelle Situation
Mit dem Erscheinen der neuen Richtlinien für den Unterricht dieser Schulform im Jahr 2013 änderte sich die Bezeichnung in Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und einer Abteilung für körperliche und motorische Entwicklung.


 
 
Sommerfest 2012 - Buntes Programm auf dem Schulhof der Berufsorientierungsstufe
 

Im Schuljahr 2017/2018 werden an der Fröbel-Schule 142 Schüler in 20 Klassen von Förderschulllehrkräften und Sozialpädagogen unterrichtet. Unterstützt werden diese von Erzieherinnen, Erziehern, Hilfskräften, die ein freiwilliges soziales Jahr ableisten, Schulbegleitern für einzelne Schüler und Praktikanten.

Die Schule gliedert sich zurzeit in:
7 Klassen in der Grundstufe, 4 Klassen in der Mittelstufe, 3 Klassen in der Hauptstufe und 6 Klassen in der Berufsorientierungsstufe.

pdf Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

pdf Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung